Hochbeet Abdeckung – Die Abdeckung für die Wintermonate

 

Der Winter naht, die Tage werden wieder kürzer und selbst die Temperaturen fallen von Tag zu Tag. In manchen Regionen ist in den ersten Wintertagen bereits mit Frost zu rechnen. In anderen Regionen wiederum kann es eine Weile dauern, bis der erste Frost auf einen zukommen wird. Doch was bedeutet das eigentlich für die Gartenzeit? Genau dann tritt die Zeit ein, in der sich die gesamte Gartensaison dem Ende neigt. Dementsprechend auch das Ende der Hochbeete. Das bedeutet aber auch für den Gärtner, dass er nun das letzte Mal seine Salate, Karotten und Rüben ernten muss. Wichtig ist schließlich, dass man seine Hochbeete auch im Winter haltbar macht. Mit einer Hochbeet Abdeckung, die man extra bauen kann, kriegt man bereits die erste gute Möglichkeit geboten. Es gibt jedoch noch viele weitere Möglichkeiten, um das Hochbeet zu sichern und winterfest zu machen.

Welchen Vorteil hat es, dass Hochbeet im Winter abzudecken?

Einer der wichtigsten Punkte, auf die man als Gärtner immer achten muss ist, dass man einen vitalen und zugleich nährstoffreichen Boden hat. Diesen kann man im eigenen Hochbeet natürlich erneuern. Zum Beispiel mit Dünger aufbessern. Der Vorteil liegt einfach darin, dass man sich die Natur als sehr gutes Vorbild nehmen kann.
Doch im Winter gibt es keinen Schutz. In der freien Natur ist es oftmals die Decke aus Laub, die den Boden schützen kann. Doch was macht man mit dem eigenen Hochbeet? Hierbei muss man selbst schauen, was man machen kann. Schließlich ist ein Hochbeet mit Dach nicht nur dazu gedacht, um den Boden zu schützen. Auch ein Schutz für Lebewesen in der Erde ist sehr wichtig. Gerade bei einem komplett abgeernteten Hochbeet ist darauf zu achten, dass man einen guten Schutz für jede Wetterlage hat. Durch den ständigen Wind kann die krümelige Erde im Hochbeet abgetragen werden. Dies hat zur Folge, dass das Hochbett die nächste Saison nicht mehr halten wird.

Die passenden Hochbeet Abdeckungen nach dem Vorbild der Natur: Das Mulchen

Ein Hochbeet mit Abdeckung kann jeder für sich selbst bauen und sich ein Vorbild aus der Natur holen. Bevor man das Beet komplett mulcht ist es wichtig, dass man es erst einmal aberntet. Alles was daher in das Hochbeet gepflanzt wurde ist bereit für die Ernte. Danach sollte die Erde ein bisschen gelockert werden. Hat man das erst einmal gemacht, wird die Erdkrume mit gesundem Laub oder auch Stroh abgedeckt. Dabei ist zu beachten, dass man nur gesundes Material verwendet. Damit ist gemeint, dass das gesamte Material frei von Pilzen, Krankheiten oder auch weiteren Schädlingen sein sollte. Die Blätter von Bäumen, wie unter anderem der Eiche, Nussbaum oder gar Kastanie sollte man nur in geringen Mengen verwenden. Am besten ist es, wenn man es mit anderem Laub mischt. Auch Rindenmulch kann sehr gut verwendet werden. Dieses löst die saure Bodenreaktion und verbraucht beim Abbau sogar Stickstoff. Aufgrund dessen sollte man Rindenmulch nie für Gemüse Hochbeete benutzen.

Vorteil: Die Erde wird durch diese Maßnahme im Winter geschützt. Natürlich ist es der Fall, dass ein großer Teil des Mulches wieder verrottet. Daher sollte man schauen, dass man die Erde auf eine natürliche Art und Weise düngt.

Nachteil: Durch das Laub und dem Stroh kann es passieren, dass Unkrautsamen viel schneller ins Beet gelangen können.

Die wasserdurchlässige Folie als Hochbeet Abdeckung

Eine weitere Abdeckung für Hochbeet ist die wasserdurchlässige Folie. Bevor man die Erde jedoch mit einer solchen Folie abdecken kann, muss man das Beet ebenfalls vollständig ernten. Dabei ist es wichtig, dass gesamte Unkraut zu entfernen und auch die Erde zu lockern. Genauso wichtig ist es, die Folie danach auf die Erdkruste zu legen. Die Ränder kann man einfach mit Steinen beschweren. Dadurch wird verhindert, dass die Folie bei einem sehr starken Wind weg fliegen kann. Wo man eine solche Folie bekommt? In den gängigen Baumärkten oder eben im Internet.

Vorteile: Aufgrund der schwarzen Folie kann kein Sonnenlicht mehr an die Erde gelangen. Was das bedeutet? Dadurch entsteht keine Fotosynthese mehr, wodurch das Wachstum von Wildkräutern gemindert wird.

Nachteile: Leider ist eine solche Folie ökologisch nicht abbaubar. Das bedeutet, dass sie auch nicht verrotten kann.

Die Hochbeet Überdachung mit Frühbeet Aufsatz

Eine weitere Möglichkeit ist mit einem Frühbeet Aufsatz zu arbeiten. Diese gibt es bereits in den unterschiedlichsten Formen und sogar Qualitätsstufen, sodass man freie Wahl haben wird. Es gibt in dem Bereich einfache Folientunnel, aber auch hochwertige Konstruktionen aus festem Plexiglas. Dadurch bekommt man ein Hochbeet mit Deckel geboten, welches sicher ist und einen ausreichenden Schutz anbieten kann. Grundsätzlich handelt es sich hierbei jedoch um die beste Variante, die jedoch sehr kostenintensiv ist.

Vorteile: Frühbeete sind bekannt als Sonnenfänger. Gerade wenn es zum Jahresübergang der Jahreszeiten kommt, kann dies hilfreich sein, da die letzten Sonnenstrahlen gespeichert werden. Dies führt wiederum zu einer längeren Nutzung des Hochbeetes. Doch auch die Plexiglas Verkleidung hilft dabei, die Pflanzen gezielt vor Schnee und Regen zu schützen. Idealerweise kann man solche Aufsätze das Ganze Jahr nutzen.

Nachteile: Leider lässt das Plexiglas kein Wasser mehr in das Hochbeet. Daher muss man es im Winter gießen und ab und an lüften. Auch die Kosten für ein solches Hochbeet Dach sind oftmals sehr teuer.

Hochbeet Abdeckung in verschiedenen Varianten nach Wunsch

Wer sein Hochbeet winterfest machen möchte sollte darauf achten, dass er mit einer guten und hochwertigen Abdeckung vorgeht. Welche Variante man selbst nutzen möchte kommt nicht nur auf das eigene Budget an, sondern auch darauf, was man in seinem Hochbeet gepflanzt hat. Wer gerne Gemüse pflanzen möchte, sollte auf die Variante mit Mulch verzichten. In dem Fall bleibt nur die Abdeckung mit Plexiglas oder eben einer festen Folie. Außerdem kommt hinzu, ob man sich im Winter noch um das Gießen kümmern möchte oder nicht. Man muss daher für sich selbst entscheiden, welche Hochbeet Abdeckung einem selbst zusagt. Oftmals ist es eben der Fall, dass man nicht nur das Budget beachten muss, sondern gleichzeitig den Zeitfaktor. Wichtig ist jedoch, dass man sein Hochbeet winterfest macht, um noch eine lange Zeit etwas davon zu haben. Eine Hochbeet Abdeckung ist für jeden Bedarf flexibel einsetzbar.